Coronatest-Skandal in Mecklenburg-Vorpommern

Schwerin, 01.11.2021

Eltern und Schülern waren Gestank und trübe Testflüssigkeit aufgefallen, eine eilig beauftragte Labor-Analyse bestätigte den schlimmen Verdacht: An zahlreichen Schulen in MV sind offenbar keimverseuchte Coronatests eines chinesischen Herstellers zum Einsatz gekommen. Die Nachricht schockierte vor wenigen Tagen ganz MV, machte bundesweit Schlagzeilen.

Diese minderwertigen Tests werden nun vernichtet. Ministeriumssprecher Christian Moeller: „Diese neuen Tests sind natürlich von anderen Herstellern.” Es handele sich dabei um die Tests „COVID-19-N-Antigen Schnelltest SARS-CoV-2” und unseren „NanoRepro SARS-CoV-2 Antigen Schnelltest.

Quelle: www.nordkurier.de

Andere Beiträge

Andere Beiträge

Apotheken dürfen PoC-PCR-Tests anbieten

In Baden-Württemberg wurde der Grenzwert für die Hospitalisierungsinzidenz überschritten. Ungeimpfte Bürger:innen benötigen für Besuche von Kino oder Restaurants ab sofort einen negativen PCR-Test.